02.05.11Schülerjobs im Sommer 2011 - Bewirb Dich mit Deinen Freunden!

Schülerjobs ab 18 - im Namen der führenden Non-Profit-Organisationen


Für unseren Schülerjob muss man mindestens 18 Jahre alt sein, man sollte mindestens vier Wochen Zeit mitbringen und muss flexibel in ganz Deutschland einsetzbar sein. Die Aufgabe ist es, Mitglieder für die bekanntesten Hilfs- und Umweltschutzorganisationen zu werben. Für viele Schüler sind diese Voraussetzungen schon abschreckend, aber man kann diesen Job für Schüler auch mit seinen besten Freunden in Angriff nehmen. Bei zwei Leuten können wir garantieren, dass sie in das gleiche Team kommen und somit den Sommer über zusammen arbeiten können. Bei drei Leuten ist ein gemeinsames Team wahrscheinlich, ab vier Leuten werden wir es versuchen, können es aber nicht mehr garantieren. Für die folgenden vier Wochen ist man in einem Team von fünf bis acht Personen im Namen des DRK, der Johanniter, dem BUND oder dem NABU unterwegs. Für uns ist es dabei wichtig, dass ein Team immer aus erfahrenen Werbern und Newcomern besteht. Nur auf dieser Basis kann man Erfahrungen und Wissen in diesem Ferienjob weitergeben. Man wohnt kostenfrei zusammen in Ferienwohnungen und gestaltet den Arbeitstag selbständig. Neben der Unterbringung kommen wir auch für Transport- und Reisekosten auf. In der Regel stehen nach den vier Wochen 2.000 Euro auf der Habenseite, gute Werber kommen auch auf einen höheren Betrag. Sollte es gar nicht klappen, dann bleibt die Mindestprovision in Höhe von 1.000 Euro. Auf jeden Fall aber macht man jede Menge Erfahrungen und wird dieses Wissen auch zukünftig nutzen können. Informiert euch noch heute über diesen Schülerjob für den Sommer 2011.

18.04.11Heute schon den Ferienjob 2011 geplant?


Sommerjob 2011 und die Freiheit der Urlaubsplanung

Studenten oder Schüler ab 18 Jahren können jederzeit bei uns einsteigen. Gerade bei Schülern ist das eigentlich nur in den großen Ferien möglich. Hinzu kommt, dass unser Ferienjob sicherlich nicht vergleichbar mit den vielen Sommerjobs ist, die auch gerne mal von Industrieunternehmen als „berufsbegleitendes Praktikum“ oder „Schnupperpraktikum“ bezeichnet werden, was die Stelle an sich dann auch gleich etwas preiswerter macht. Bei uns stellt man sich einer ganz anderen Herausforderung, nämlich der Mitgliederwerbung für die größten Hilfs- und Umweltschutzorganisationen in Deutschland. Zum einen ist man während des Sommerjobs immer für seinen eigenen Erfolg verantwortlich, zum anderen lebt dieser Ferienjob von der Kollegialität in einem Team mit vier bis acht zumeist gleichaltrigen Personen. Wo man eingesetzt wird, das entscheiden wir kurzfristig anhand der Anforderungen unserer Partner. Hier ist Flexibilität gefragt. Wir können aber Präferenzen zugunsten einer Hilfsorganisation wie dem Deutschen Roten Kreuz oder einer Umweltorganisationen wie dem BUND in der Planung berücksichtigen. Das klappt eigentlich immer. Ebenso können wir Freunde, die gerne gemeinsam während des Ferienjobs arbeiten wollen, auch in einem Team unterbringen. In der Regel verdienen unsere Mitarbeiter während des Sommerjobs 2.000 Euro pro Monat, so manch einer liegt noch darüber. Spätestens hier können viele Unternehmen mit ihrem Praktikum nicht mehr mithalten.

05.04.11Ein Studentenjob im Namen von DRK oder WWF

Studentenjob als Ferienjob

In unserem Studentenjob kann man das ganze Jahr über starten. Viele Mitarbeiter starten nach der Schule, um die Wartezeit bis zum Studienbeginn zu überbrücken, um ein Wartesemester zu überbrücken oder einfach das nötige Kleingeld für eine Sommerreise zu verdienen. Wir bieten diesen Studentenjob schon seit über 40 Jahren an und eine Jobsuche kann bei uns innerhalb von ein paar Tagen bereits zum Jobstart führen. Wir bieten unseren Studentenjob in ganz Deutschland an, können allerdings vorab keine Garantie auf einen bestimmten Einsatzort geben. Hier muss man flexibel sein, denn unsere Teams werden häufig nach den regionalen Aufgaben oder Zielen unserer Partner eingesetzt. Damit können auch kleinere Ortsgruppen oder Kreisverbände von unserem Einsatz profitieren. Auf der anderen Seite lebt man in einer Gruppe von vier bis acht gleichaltrigen Personen unter der Führung eines erfahrenen Teamleiters zusammen und regelt seinen Arbeitsalltag selbständig. Man plant gemeinsam die Arbeitstage und Einsätze und kehrt abends in die Pension oder Ferienwohnung zurück. Damit ist man in diesem Studentenjob für sein Handeln und seinen Erfolg selbst verantwortlich. Wir wollen jedem Starter eine möglichst hohe Sicherheit anbieten und zahlen eine Mindestprovision von 1.000 Euro. Damit nehmen wir den anfänglichen Druck vor einer neuen beruflichen Herausforderung und schaffen genügend Freiraum für einen stressfreien Start.

31.03.11Der Nebenjob für Studenten & Schüler ab 18 Jahren!

Der Nebenjob in den Semesterferien oder Schulferien


Unsere Mitarbeiter bestehen zum größten Teil aus Studenten oder Schülern, die während der Schulferien oder Semesterferien arbeiten. Unsere Kunden sind die führenden Non-Profit Organisationen in Deutschland, dazu gehören das Deutsche Rote Kreuz, der WWF, die Johanniter, der BUND oder der NABU. In diesem Nebenjob für Schüler oder Studenten gilt es Fördermitglieder für unsere Partner zu werben. Es ist kein einfacher Job, man sollte vier Wochen durchgängige Zeit mitbringen sowie sehr kommunikativ und offen gegenüber Menschen sein. Dafür bieten wir diesen Nebenjob über das ganze Jahr und in ganz Deutschland an. Allerdings können wir einen Nebenjob in Berlin, Köln, Frankfurt, Hamburg oder München nicht garantieren. Wir versuchen alle Wünsche unserer Mitarbeiter bezüglich Organisation und Ort zu erfüllen, dennoch sollte man örtlich flexibel in diesem Nebenjob in Deutschland einsetzbar sein. Warum also nicht einmal neue Erfahrungen mit Gleichaltrigen während der Schulferien oder Semesterferien machen? Im Schnitt verdienen unsere Mitarbeiter in diesem lukrativen Nebenjob circa 2.000 Euro im Monat. Viele liegen sogar drüber. Und sollte es nicht klappen, dann garantieren wir eine Mindestprovision von 1.000 Euro. Damit schaffen wir für jeden Neuling eine kleine Sicherheit, damit der Job nicht zum Fiasko wird.

25.03.11„Hurra, hurra, die Schule brennt!“ - das Abitur 2011 - und dann?


„Wir steigern das Bruttosozialprodukt!“ - vom Abitur zum Studium

Na gut, auch die Umsetzung des Titels von Geier Sturzflug aus dem Jahr 1983 dürfte sich etwas schwieriger gestalten. Aber wie geht es nach dem Abitur weiter? Der Weg zur Universität, Hochschule oder Ausbildungsstelle dürfte in diesem Jahr schwieriger sein als jemals zuvor. Man spürt zwar, dass die Wirtschaft wieder anzieht, aber dem gegenüber stehen beispielsweise die ersten gemeinsamen G8 und G9 Abiturjahrgänge in Bayern und Niedersachsen. 2012 folgen zudem Baden-Württemberg und Brandenburg. Außerdem ist derzeit die Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt. Gleiches gilt für den Zivildienst ab dem 01.07.2011. Das ist zumindest die bisherige Planung. Es wird in den nächsten Jahren einen ziemlichen Ansturm auf Studienplätze oder Ausbildungsplätze geben. Welche Alternativen bleiben zum jetzigen Zeitpunkt? Glücklich sind diejenigen, die nach dem Abitur bereits einen Ausbildungsplatz haben oder sich aufgrund ihres Abi-Durchschnitts und des Numerus Clausus keine Sorgen um einen Studienplatz ihrer Wahl machen müssen. Aber wie überbrückt man die Zeit dazwischen oder sogar die Zeit eines Wartesemesters? Viele Sommerjobs in Unternehmen werden in diesem Jahr eher einem unentgeltlichen oder kaum bezahlten „Praktikum“ gleichen. Auch das gehört zu einer wachsenden Wirtschaft. In einer Kneipe oder einem Cafe dürfte man inzwischen ohne entsprechende Erfahrung gar keine Chancen mehr haben. Ob man nach der Schule seine Sozial- bzw. Umweltader ausleben oder die so typische Schüler Geldnot ausgleichen möchte, wir bieten unseren Schülerjob und Studentenjob im Namen der größten Umwelt- und Hilfsorganisationen das ganze Jahr über an. Warum nicht mal was völlig Neues wagen?
Wesser GmbH Königstraße 30 D-70173 Stuttgart Tel.: 0711-162 66-0 Fax.: 0711-162 66-20 info(at)wesser.de www.wesser.de