22.03.17Studentenjobs und Mieten im Vergleich

Ein Artikel aus der Redaktion des Spiegels fasst gut zusammen, was die Universität Maastricht vor Kurzem ermittelt hat: Die Bezahlung von Studentenjobs variiert von Stadt zu Stadt, und dies hängt nur bedingt davon ab, wie hoch die Mieten in der jeweiligen Stadt sind. Denn beispielsweise in Hamburg, Rostock und Bamberg müssen Studenten länger für Ihre Miete arbeiten als anderswo.

Wie lange müssen Studenten für ihre Miete jobben?


Das Mietkosten- und Stundenlohnverhältnis stimmt zumindest im Fall von München.  Der Studentenjob  bringt hier definitiv am meisten ein: Mit 10,34€ in der Stunde sind sie lohntechnische Spitzenreiter, direkt gefolgt von Studentenjobs in Frankfurt, Nürnberg und Wuppertal, die auch über der 10€-Marke pro Stunde liegen. Dafür arbeiten Münchner Studenten im Schnitt 37,52 Stunden im Monat, wohingegen die Hamburger Studenten noch über eine Stunde mehr investieren müssen.

Im oberen Mittelfeld befinden sich Heidelberger Hochschüler, die zwar auch 37 Stunden für Ihre Bleibe jobben müssen, welche aber bei moderaten Mieten einen im Vergleich recht niedrigen Stundenlohn von 8,92€ kassieren.

Am besten haben es hier im Vergleich die Studentenjobber in Flensburg, die nur 27 Stunden für die Miete arbeiten müssen. Sie sind dicht gefolgt von Wuppertal, Frankfurt (Oder) sowie Kaiserslautern und bekommen mindestens 9€ bis zu 10,2€ in der Stunde durchschnittlich. 

Um zu sehen, wo die Studentenjobs deiner Stadt im Ranking stehen, kannst du auf Spiegel.de eine interaktive Tabelle befragen.

Wesser GmbH Königstraße 30 D-70173 Stuttgart Tel.: 0711-162 66-0 Fax.: 0711-162 66-20 info(at)wesser.de www.wesser.de